Sängertreffen in Bittstädt

Am Sonntagnachmittag versammelten sich die Gemeindechöre des Kirchenbezirkes Gotha zum alljährlichen Sängertreffen. Bunt gemischt waren die Vorträge, die dargebracht wurden; vielfältig auch die Angebote an kulinarischen Köstlichkeiten - lediglich das Wetter ließ Wünsche offen. Doch auch hier erwies sich wieder: der himmlische Vater hat ein Auge auf uns.

Schon seit vielen Jahren ist das Sängertreffen im Kirchenbezirk Gotha ein traditioneller Höhepunkt im Kirchenjahr. So auch in diesem Jahr. Am Sonntagnachmittag waren alle Sänger der Gemeindechöre, Kinder und Interessierte eingeladen. Wie schon seit einigen Jahren war der Treffpunkt ein sanft von Bäumen eingefasster, außerhalb der Ortschaft Bittstädt bei Arnstadt gelegener Hügel. An diesem Ort befinden sich ein ausreichend großer Festplatz, eine stabile Bühne sowie sanitäre Einrichtungen. Um den Eigenheiten des Wetters zu entfliehen, waren zudem Zelte aufgebaut.

Und wirklich - das Wetter sah nicht vielversprechend aus. Doch unser himmlischer Vater ließ uns nicht "im Regen stehen". Kein Tropfen fiel an diesem Nachmittag.

Um in gemütlicher Runde bei Kaffee und Kuchen Austausch halten zu können, waren die Gemeinden gebeten, je nach Möglichkeit, einige Kuchen beizusteuern. Dies wurde, wie immer, in wunderbarer Weise umgesetzt. So manch dargebotene Köstlichkeit war dabei Gaumenschmaus und Augenweide zugleich.

Weitere Verpflegung und Getränke wurden von den Geschwistern der Gemeinde Arnstadt zur Verfügung gestellt. Für die Kinder war eine Hüpfburg aufgebaut, auf der sie sich nach Herzenslust austoben konnten.

Bezirksältester Dietmar Voigt eröffnete das Sängertreffen mit einer kleinen Ansprache und mit Gebet. Vielfältige und variantenreiche Vorträge wurden von den einzelnen Chören zum Besten gegeben. Dabei reichte die Spannweite der Lieder von volkstümlichen Beiträgen bis hin zum Schlager, die sogar mit entsprechendem Schauspiel oder besonderer (Ver)Kleidung unterstützt wurden. So konnte man schmunzeln, lachen, aber auch über manches Dargebotene nachdenken.

Nachdem alle Chöre einen Beitrag vorgebracht hatten, stimmte der Seniorenchor - mittlerweile zu beträchtlicher Größe angewachsen - zu einem separatem Beitrag an. Besondere Aufmerksamkeit und Beifallsrufe erntete auch der Kinderchor, der viele Herzen erfreute. Zum Schluss stimmten alle, die diesen schönen Nachmittag miteinander verbracht hatten, zum gemeinsamen Lob und Dank in mehrere von allen gesungene Lieder ein.

Freudig und wohlgelaunt zogen die Sänger wieder nach Hause.

T.T./H.R./J.J.