Kinder- und Familien-Gottesdienst

Kinder ganz im Mittelpunkt des Gottesdienstes - in der Wortverkündigung, im Lied und als Akteure. Lange Verschnaufpausen für die Eltern blieben allerdings eine Seltenheit...

Erstmalig im Kirchenbezirk Meiningen versammelten sich am 22. April 2012 Eltern mit ihren Kindern zu einem gemeinsamen Gottesdienst. Als Bibelwort diente Markus 10, aus Vers 14:

„Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes.“

Der Bezirksälteste Ralf Schneider brachte zum Ausdruck, dass es ihm ein Herzensanliegen sei, besonders den Kindern in der großen Familie der Gotteskinder ein schönes Zuhause zu bereiten. Nach seinen kurzen Ausführungen zum Bibelwort, die vom Bezirksbeauftragten für die Kinder, Priester Mario Polster, und vom Bezirksevangelisten Jan Solbrig ergänzt wurden, konnten die Kinder im zweiten Teil des Gottesdienstes ihr Wissen um biblische Ereignisse und Zusammenhänge beweisen. Auf die Frage, in welchen Bereichen Jesus heute ein Vorbild für sie sei, antworteten die Kinder: im Glauben, im Beten, im Gottesdienstbesuch. Als jedoch ein Kind sagte, „er machte Wasser zu Wein“, brachen alle Anwesenden in ein fröhliches Lachen aus.

Natürlich war auch die Musik ein wichtiger Bestandteil dieses Gottesdienstes. Neben dem gemeinsamen Singen von Kinderliedern brachten sowohl ein großer Kinderchor als auch einzelne Gruppen aus den Gemeinden Musikstücke zu Gehör. Das Orgelspiel vor dem Gottesdienst wurde virtuos von einem jungen Organisten übernommen, zum Teil mit Begleitung einer Posaune.

Auch wenn die sonst so stille und andächtige Atmosphäre nicht immer gegeben war, sprach doch aus den Gesichtern aller Gottesdienstbesucher Freude über das gemeinsame Erleben. Es wäre schön, wenn so ein „Familientreffen“ zu einem festen Bestandteil des Kirchenjahres werden könnte.