Gemeinsames Wochenende der Bautzener und Meininger Jugend

Jugendliche aus den Kirchenbezirken Bautzen und Meiningen erlebten Spiel und Spaß im Thüringer Wald. Das Thema "Freude am Lob Gottes" blieb nicht nur Theorie, sondern konnte auch in der Praxis erlebt werden.

Nach fast eineinhalb Jahren war es endlich so weit - die Jugendlichen aus dem Kirchenbezirk Bautzen trafen am 27. August 2005 zum Gegenbesuch im schönen Thüringer Wald ein. Sie wurden begleitet von Bezirksältesten Reinke, Bezirksevangelist Quittenbaum und Bezirksevangelist Jähne.

Das Feriendorf "Waldfrieden", am Rande der traditionsreichen Stadt Suhl, bot den fast 100 Jugendlichen ein ideales Umfeld für ein schönes, gemeinsames Erleben. Im Anschluss an die herzliche Begrüßung durch Bezirksältesten Schneider und Bezirksevangelist Solbrig, dem Jugendbetreuer des Bezirkes Meiningen, gab es zunächst einen Fototermin für ein gemeinsames Erinnerungsfoto. Um peinliche Gedächtnislücken bezüglich der Namen zu vertuschen, bekam jeder ein farbiges Namensschild. Die genaue Bedeutung der unterschiedlichen Farben sollte sich aber erst am Abend erschließen.

Der erste Höhepunkt an diesem Tag war der Besuch des Planetariums bzw. der Sternwarte auf dem Hoheloh in Suhl. Die Jugendlichen wurden in zwei Gruppen geteilt. Während sich die eine Gruppe eine beeindruckende Vorstellung über Sternbilder im Planetarium ansah, lauschte die andere in der Sternwarte einem interessanten Vortrag über große Bauten wie zum Beispiel Stonehenge. Selbstverständlich wechselten beide Gruppen anschließend, damit auch niemand etwas verpasste. Im Anschluss an diesen Besuch ging es zu Fuß zurück zum Feriendorf, wobei ein kleiner Zwischenstopp mit Kaffee und Kuchen eingelegt wurde.

Im Dorf angekommen, war keine Spur von Erschöpfung zu erkennen, daher hatten wir anschließend viel Spaß bei Schach, Skat, Tischtennis, Fuß- oder Volleyball. Zum Abendbrot gab es "Gutes vom Grill ". Dass die Thüringer stolz auf ihre Bratwurst sind, weiß ja jeder, aber auch den Bautznern schien es sehr gut zu schmecken.

Nach dem Abendessen wurden die Farben der Namenskärtchen bedeutsam. Jede "Farbe" bildete jeweils eine Gruppe für den folgenden Themenabend. Jeder Gruppe wurde ein Thema zugeteilt, was unter dem großen Motto des Tages "Freude am Lob Gottes" stand. In einer 30-minütigen Vorbereitungszeit machten sich die Gruppen Gedanken und Stichpunkte zu ihrem Thema, die sie anschließend vortrugen. Alle Themen bezogen sich auf den 92. Psalm und sollten "Freude am Lob Gottes" wecken. Die vielen schönen und wertvollen Gedanken sowie die Zusammenarbeit der Jugendlichen ließen diesen Themenabend zum Höhepunkt des ersten Tages werden. Die Präsentation wurde umrahmt von Bibelzitaten, die von Apostel i. R. Velten Hoffmann auf Band gespochen worden waren, und wunderschönen Bildern, die uns von der Allmacht Gottes zumindest einen Hauch erahnen ließen. Sieben Jugendliche aus dem Bezirk Bautzen begeisterten, als Mönche verkleidet, mit einem lateinisch gesungenem mittelalterlichen Lied. Der Tag fand dann seinen Abschluss mit fröhlichem Zusammensein am Lagerfeuer.

Der Höhepunkt am Sonntag und zugleich der Abschluss des Wochenendes war der Gottesdienst im Speisesaal des Feriendorfes. Als Textwort diente Philipper 4, Vers 13: "Ich vermag alles durch den, der mich mächtig macht." In diesem Gottesdienst wurden besonders die Ziele der neuapostolischen Jugend dargelegt.

Über das gesamte Wochenende segnete uns der liebe Gott mit Sonnenschein. Dank der vielen Gebete und des Einsatzes fleißiger Helfer wurde das Treffen zu einem unvergesslichen Gemeinschaftserlebnis.