Zur rechten Zeit am richtigen Ort

Ganz im Zeichen der Missionstätigkeit stand ein von Bischof Thomas Matthes in Meiningen gehaltener Gottesdienst. Viele der anwesenden 28 Gäste nutzten im Anschluss an den Gottesdienst die Möglichkeit, sich tiefgründiger mit Inhalt und Zielen des neuapostolischen Glaubens vertraut zu machen.

Gottesdienst für Gäste in Meiningen

"Brannte nicht unser Herz in uns, als er mit uns redete..." Rückblickend auf das Gottesdiensterleben am 12. Februar 2006 muss ich an dieses Wort der Emmausjünger denken. Mit über fünf Jahrzehnten Gotteskindschaft kann man davon ausgehen, die wichtigsten biblischen Begebenheiten in ihrer Bedeutung zu kennen. Umso überraschender war für mich die Auslegung von Bischof Thomas Matthes über die Begegnung des Philippus mit dem Kämmerer aus Äthiopien (Apostelgeschichte 8,30.31). Das geistgewirkte Wort war klar, einfach, verständlich, nachhaltig - nicht nur für Gäste, für alle 164 Gottesdienstteilnehmer. So fiel es leicht, in den anschließenden Gesprächen Zeugnis zu bringen, Fragen zu beantworten und Begeisterung zu offenbaren. Philippus' Missionsarbeit war erfolgreich, weil er auf die Stimme Gottes hörte und zur rechten Zeit am richtigen Ort seinen Mund auftat. Sein Sendungsbewusstsein ließ keinen Raum für Berührungsängste, Sprachbarrieren oder Bequemlichkeit.

Nicht immer sind unsere Gesprächspartner so wissbegierig wie der Kämmerer. Das ältere Ehepaar an meinem Tisch machte einen zurückhaltenden Eindruck. Erst nach und nach kamen einige Fragen aus ihrem Munde. Ich bemerkte aber ihr Interesse und konnte ihnen dadurch unsere Glaubensinhalte vermitteln. Als sie sich verabschiedeten, waren alle anderen Gäste bereits gegangen.

F.H.

Musikalische Beiträge: