Osterkonzert in Meiningen

Unter der Überschrift "Ich will von meinem Jesu singen" gaben Sänger und Instrumentalisten des Bezirkes Meiningen am Ostermontagabend in der Meininger Kirche ein Konzert.

In einem Konzert unter der Überschrift "Ich will von meinem Jesu singen" gaben Sänger und Instrumentalisten des Bezirkes Meiningen am Ostermontagabend in der Meininger Kirche ein Konzert, dessen Programm das Leben und Wirken Jesu in den Mittelpunkt rückte.

Das schwungvoll vorgetragene erste Lied "Machet die Tore weit" markierte Jesu Geburt als Beginn des göttlichen Heilsplanes. Nach dem Männerchorlied "Ehre, Ehre" folgten Lieder, die von der Krankenheilung des Herrn Jesu erzählten, so zum Beispiel "Sieh, wie in Bethesdas Hallen" und "Traurig von ferne". Die Lieder "Er weidet seine Herde" und "Sehet, welch eine Liebe" wurden solistisch dargeboten. Hier wurde Bezug genommen auf das Thema "Nachfolge".

Der Bezirksmännerchor sang das Lied "Weinen lasst mich, bitter weinen", das von der Verleugnung des Herrn durch Petrus berichtet. Anschließend erklang die Orgelsonate Nr. 2 in c-Moll von Mendelssohn Bartholdy - für Liebhaber der Orgelmusik ein musikalischer Genuss.

Lieder aus dem neuen Gesangbuch, wie "Christus ist Sieger" (Nr. 63) und "Der Herr fährt auf zum Himmel" (Nr. 71), berührten das Thema "Auferstehung und Himmelfahrt des Herrn".

Den Höhepunkt des Abends bildete der ergreifende Vortrag des Liedes "Unser Vater". Dieser Chorsatz mit dem Text des großen Gebetes des Gottessohnes wurde nach dem Schlussgebet des Bezirksältesten auf seinen Wunsch hin wiederholt.

F.H.

Fotogalerie