Richtfest in Gräfenroda

44 Tage nach dem ersten Spatenstich für die neue Kirche Gräfenroda konnte Richtfest gefeiert werden. Als besonderer Gast wurde der Gräfenrodaer Bürgermeister begrüßt.

Am 23. Oktober 2007 - 44 Tage nach dem ersten Spatenstich - konnte beim Kirchenneubau in Gräfenroda Richtfest gefeiert werden. Der entstandene Rohbau ist bereits zu einem Blickfang geworden und lässt den benachbarten Bahnhof optisch ein wenig in den Hintergrund treten.

Zum Auftakt des Richtfestes sang der Gemeindechor "Lobe den Herren, den mächtigen König". Anschließend dankte Apostel Wosnitzka in einem Gebet Gott für alle Hilfe und alles Gelingen beim bisherigen Baugeschehen. In einer kurzen Ansprache gab der Apostel einen Ausblick auf die fertige Kirche, auf die sich alle schon heute freuen.

Architekt Ralf Wilhelmi lobte die fleißige und umsichtige Arbeit der Handwerker. Er gab auch seiner Dankbarkeit und Erleichterung Ausdruck, dass auf der Baustelle bisher niemand zu Schaden gekommen ist.

Als besonderen Gast konnte Apostel Wosnitzka den Gräfenrodaer Bürgermeister, Herrn Fiebig, begrüßen. Dieser gratulierte der Gemeinde zu dem entstehenden neuen Gotteshaus.

Text:G.G. Fotos:M.V.

Fotogalerie